Neues Ausbildungskonzept – Wie wird man „Fit für Service und Kundenberatung“ ?

Hallo liebe Blogleser,

ich selbst bin schon im 3. Lehrjahr und damit fast am Ende meiner Ausbildung. Von meinen Mitazubis im 1. und 2. Lehrjahr habe ich jetzt gehört, dass es bei uns einige Veränderungen in der Ausbildung gibt und wollte mehr darüber erfahren. Deshalb habe ich für Euch meine Mitazubine Julia interviewt, die mir von Ihren Erfahrungen berichtet. 😉

 

Angelina

Hallo Julia, kannst Du mir erklären, was hinter dem neuen Ausbildungskonzept „Fit für Service und Kundenberatung“ steckt?

JuliaDas Ausbildungskonzept hilft uns bei der persönlichen Entwicklung und bereitet uns auf alle Herausforderungen vor, die der Beruf als Bankkauffrau bzw. Bankkaumann mit sich bringt. Dazu gehört es, sowohl für den Service als auch für die Kundenberatung „fit“ zu werden.

 

AngelinaWie ist das Konzept genau aufgebaut?

Für die zwei Bereiche Service und Kundenberatung gibt es jeweils 5 Stufen:

Ausbildungskonzept

Für jede Stufe bekommen wir eine Checkliste mit allen Themen, die wir in diesem FeldJulia lernen müssen. Wir schauen selbst, wie wir uns das Wissen am besten aneignen. Zum Beispiel besorgen wir uns Unterlagen, begleiten Kollegen in Kundengesprächen und sammeln erste Erfahrungen im Beisein der Kollegen. Pro Lernfeld sollen wir ungefähr 16 Wochen einplanen, können aber selbst entscheiden, wie lange wir letztendlich benötigen.
Dabei werden wir von der Bank zusätzlich durch ein eLearning Programm und verschiedene Seminare unterstützt, beispielsweise zum Thema „Girokontoeröffnung“. Auch Jobrotationen oder Aufenthalte bei den Kooperationspartnern und Kollegen in der Anlage- und Finanzierungsberatung helfen uns auf unserem Weg.

 

AngelinaWas musst Du als Auszubildende dafür tun, um das Programm erfolgreich abzuschließen?

Von großer Bedeutung ist es, dass ich mir selbst klareJulia Ziele setze und diese frühzeitig mit meinem Ausbilder vor Ort bespreche und die Umsetzung plane. Ich habe mir z. B. einen Lernordner angelegt. Alles, was ich mir während der Ausbildung aneigne oder Unterlagen, die ich von Kollegen erhalte, sammle ich hier und habe so zu jeder Zeit ein gutes Nachschlagewerk.

 

AngelinaWann bist du z.B. „Fit für den Service“?

Wann man sich wirklich „fit“ fühlt und Verantwortung Juliaübernehmen darf, hat jeder Auszubildende selbst in der Hand. Je nachdem wie schnell ich mir das nötige Wissen einer Stufe aneigne, kann ich mich zum Praxischeck melden. Hier werden die Lerninhalte anhand von Situationen aus der Praxis geprüft und man erhält Feedback zum momentanen Ausbildungsstand.
Sobald wir einen Check erfolgreich abgeschlossen haben, dürfen wir das Thema auch in der Praxis selbstständig bearbeiten und zum nächsten Step übergehen.

 

AngelinaWie fit fühlt man sich als Azubi dann wirklich, wenn man das erste Mal alleine an der Serviceinsel steht?

Das erste Mal allein im Service ist sehr aufregend und Juliaspannend. Endlich kann man seine gesammelten Erfahrungen und sein Wissen umsetzen und sich ausprobieren.
Das Schöne am Service ist, dass man immer etwas Neues lernt und die tägliche Arbeit niemals langweilig wird. Gerade der selbstständige Kundenkontakt hat mich nochmal in meiner Berufsentscheidung bestärkt!

 

AngelinaWas hältst du persönlich von dem neuen Ausbildungskonzept?

Mir hat es sehr viel gebracht. Ich weiß genau, was von mir Juliaverlangt wird und was ich im Gegenzug erhalte.  Ich schätze die Chance sehr, selbst bestimmen zu können, zu welchem Zeitpunkt ich welchen Schritt gehe und wie schnell ich selbst Verantwortung übernehmen möchte. Das bringt mir im Alltag Sicherheit und Selbstvertrauen, lässt mir aber auch gleichzeitig die Freiheit, mich individuell zu entwickeln.

 

Ich hoffe ich konnte Euch somit einen Einblick in das neue Ausbildungskonzept geben.
Noch Fragen? – Fragen! 😉

Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
eure Angelina 🙂

 

2 Gedanken zu “Neues Ausbildungskonzept – Wie wird man „Fit für Service und Kundenberatung“ ?

  1. Hallo Herr Nedela! 😀

    danke für das positive Feedback. Es freut mich sehr, dass Ihnen unser Ausbildungskonzept so gut gefällt.
    Um Ihre Frage zu beantworten: Es ist uns wichtig, eine gute Qualität in unserer Kundenberatung zu gewährleisten. Deshalb fördern wir neben unseren Azubis auch unsere ausgelernten Mitarbeiter.
    Wir bieten Schulungen zu aktuellen Themen und Traineeprogramme zur internen Weiterbildung in der Anlage- und Finanzierungsberatung an. Zusätzlich wird unsere Kundenberatung durch Trainings von internen Trainern optimiert.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen. 🙂

    Liebe Grüße

    Pascal

  2. Hallo,

    das Konzept an sich ist sehr lobenswert und kann ich auch gut nachvollziehen. Mich würde mal interessieren, ob die festen Mitarbeiter auch geschult werden, wenn es um das Thema Produktsicherheit und Kundenservice geht. Besonders Versicherer bieten ihren Mitarbeiter hier gute Schulungen. Denn laut http://ratgeber-auslandskrankenversicherungen.de/ unterschätzten auch viele Mitarbeiter die Kontakt über das Telefon. Hier kommt es zu viele ungeahnten Problemen.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.