Interview – Nach der Ausbildung

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Euch Frau Peplinski vorstellen. Sie hat im Januar ihre Ausbildung bei der Sparda-Bank Südwest eG im Gebiet Koblenz abgeschlossen und wurde anschließend als Kundenberaterin in diesem Gebiet übernommen. Herzlichen Glückwunsch dazu!!!

Was mich nun interessiert, ist, wie es bei ihr drei Monate nach der Ausbildung als ausgelernte Bankkauffrau und Kundenberaterin so aussieht und was ihre Tätigkeiten sind..
Also habe ich mich mit ihr in Verbindung gesetzt und einfach nachgefragt: lest selbst 😉


Hallo Frau Peplinski. Ihre ersten drei Monate als ausgelernte Bankkauffrau und Kundenberaterin sind nun vorüber.
Haben Sie sich gut in den Berufsalltag eingelebt? 

Sandra

Hallo Angelina, meine Ausbildung habe ich im Gebiet Koblenz gemacht. Aufgrund von Jobrotationen in den Filialen und der praxisorientierten Ausbildungszeit, habe ich einige Filialen bereits während meiner Ausbildung kennenlernen dürfen und wurde so auf meinen neuen Berufsalltag perfekt vorbereitet. So habe ich mich auch schnell in der neuen Filiale und in den neuen Berufsalltag eingelebt. Besonders freut es mich, dass ich mich bei den Kunden jetzt als fester Ansprechpartner vorstellen und mir so auch schon meinen eigenen Kundenkreis aufbauen kann.

In welchen Bereichen sind Sie aktuell tätig und wie sieht Ihr täglicher Arbeitsablauf aus?

Aktuell bin ich im Gebiet Koblenz als Kundenberaterin tätig. Meine Hauptaufgaben liegen in der Betreuung und Beratung unserer Kunden. Girokontoeröffnungen oder auch kleinere Beratungen im Anlagebereich gehören zu meinen täglichen Aufgaben. Außerdem unterstütze ich die Servicekräfte am Schalter, hier hat man den meisten Kundenkontakt. Mein Tag ist also sehr abwechslungsreich.

 Welche Erfahrungen hierzu konnten Sie in Ihrer Ausbildung machen, und inwieweit wurden Sie hierbei gefördert?

Von Beginn der Ausbildung an wird man bei der Sparda-Bank Südwest eG gefördert und gefordert. Die Azubis können schon früh Kundenwünsche entgegennehmen und Kundenaufträge bearbeiten. Bei Fragen standen mir meine Kollegen immer zur Seite.
Auch die Termine von Kunden-, Anlage- sowie Finanzierungsberatern durfte ich begleiten, Außerdem werden wir durch die Sparda-Top-Fit-Seminare und in internen Schulungen auf den Bankalltag vorbereitet und fit gemacht.

 Welche weiteren Ziele in Ihrem zukünftigen Berufsleben haben Sie?

Das Fachwissen, das ich bereits erworben habe, möchte ich ausbauen und vertiefen. Mein nächstes großes Ziel ist es, den Studiengang zur Bankfachwirtin zu belegen.
Bei diesem dualen Studium übernimmt die Sparda-Bank Südwest eG die kompletten Kosten und unterstützt so den weiteren Entwicklungsweg von uns ehemaligen Azubis zusätzlich:-)

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben um meine Fragen zu beantworten!
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg auf Ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg. 🙂

Ich hoffe Ihr konntet einen Einblick gewinnen, welche Möglichkeiten die Sparda-Bank auch nach der Ausbildung bietet.

Viele Grüße und bis bald,

Eure Angelina

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.