Hilfe, ich habe ein Vorstellungsgespräch!

Eine handvoll Tipps, wie du dich optimal vorbereitest!

Vor einigen Tagen hast Du Deine Bewerbungsunterlagen abgeschickt und jetzt wartest du auf eine Rückmeldung. Da erhältst du eine tolle Nachricht: Du wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Und jetzt?

2016-09-05 16_51_35-Vorstellungsgespräch Azubiblog 2 - Paint

Im Internet findet man unendlich viele Seiten voller Tipps rund um das Vorstellungsgespräch. Ich selbst habe mich damals auch durch diesen Dschungel geschlagen. Aber am Ende meiner Recherche stellte ich mir dann die Frage: Woher weiß ich, welche dieser Tipps ich nun beherzigen soll? Damit du eine Antwort auf genau diese Frage erhältst, habe ich dir die meiner Meinung nach wichtigsten Empfehlungen zusammen gestellt:

Das A und O für ein erfolgreiches Vorstellungsgesprächs ist eine gute Vorbereitung. Sie ist das Fundament, auf dem alles andere aufbaut. Es ist total wichtig, dass du dich vorab gut über das Unternehmen und eventuell auch die Personen, denen du gegenüber sitzt, informierst. Ich habe mir vor meinem Vorstellungsgespräch zum Beispiel ganz viele Gedanken zur Sparda-Bank gemacht. Ich habe mich gefragt, wie eine Bank funktioniert, welche Filialen es gibt und wie viele Kunden die Bank hat. Für mich war auch wichtig zu wissen, was während der Ausbildung auf mich zukommt. Am Ende konnte ich dann ganz einfach sagen, warum ich genau diese Ausbildung machen möchte und warum es auch genau dieses Unternehmen sein sollte.
Übrigens: solltest Du bei deiner Vorbereitung auf manche Deiner Fragen keine Antworten finden, dann kannst du diese in deinem Vorstellungsgespräch stellen. Damit zeigst Du, wie sehr du dich für das Unternehmen interessierst.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, Dir mögliche Fragen und dazu passende Antworten zu überlegen, die dir während des Gesprächs gestellt werden können. So kannst du dich schon im Vorfeld mit den wichtigsten Themen beschäftigen und mit einer präzisen Antwort dein Gegenüber beeindrucken. Und was passiert, wenn du auf eine Frage nicht sofort antworten kannst? Ich hatte damals um eine kurze Bedenkzeit gebeten, bevor ich dann mit einer durchdachten Antwort kontern konnte 😉

Der Tag ist nun gekommen und du sitzt im Vorstellungsgespräch. Im Nachhinein kann ich sagen: keine Panik. Und wenn es doch passiert? Geh am besten ganz offen damit um. Es zeigt deinem Gegenüber, dass dir der Termin wichtig ist und du dir der Chance bewusst bist, die du gerade erhältst.

Ich war zu Beginn meines Gesprächs super nervös. Mein Vorgesetzter Herr Jung hat das damals wohl auch gemerkt und mir durch seine offene Art schnell das Gefühl gegeben, dass ich mich so geben kann, wie ich bin. Ich habe mich dadurch gut aufgehoben gefühlt und merkte, dass ich hier meine Ausbildung beginnen möchte.

Denk also immer daran: Bleib du selbst, sei ehrlich und konzentriere dich auf das, was du am besten kannst! Authentizität und Ehrlichkeit sind hier die Stichwörter. Egal, welche Frage du gestellt bekommst: Du solltest das sagen, was zu dir passt und dazu stehen. Denn das Ziel eines Vorstellungsgespräches ist, herauszufinden, ob man zueinander passt oder nicht.

Ich hoffe, Euch haben meine Tipps weitergeholfen und ihr konntet das Ein oder Andere ausprobieren. Ich freue mich über euer Feedback, wie es funktioniert hat :-). Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag oder sendet mir eine Nachricht.

Viel Erfolg und liebe Grüße,
Franziska

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.