Interview mit unserer Ausbildungsleiterin

Ausbildung bei der Sparda-Bank Südwest eG

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich hatte die Möglichkeit, mit unserer Ausbildungsleiterin Frau Adelsberger einmal über unsere Ausbildung zu reden. Während des Interviews durfte ich auch mehr über sie und ihre Aufgaben erfahren.
Christiane Adelsberger Reza

Reza: Stellen Sie sich unseren Lesern doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?

Mein Name ist Christiane Adelsberger. Ich bin 28 Jahre alt und seit einem Jahr Ausbildungsleiterin bei der Sparda-Bank Südwest. Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau in unserer Filiale in Merzig gemacht und danach dort drei Jahre als Kundenberaterin gearbeitet. Vor zwei Jahren bot sich mir dann die Chance, in unser Personalmanagement zu wechseln.

 

Reza: Wieso haben Sie sich für einen Wechsel ins Personalmanagement entschieden?

Schon während meiner Zeit als Kundenberaterin habe ich die Auszubildenden vor Ort in der Filiale Merzig betreut. Es war für mich damals eine tolle Erfahrung, junge Menschen zu begleiten und mit ihnen den Einstieg ins Berufsleben zu meistern. Die Möglichkeit, die Ausbildung unseres „Sparda-Nachwuchses“ zu gestalten und diesen zu fördern, bietet sich einem nicht jeden Tag. Also habe ich die Chance ergriffen und jetzt bin ich hier 🙂

 

Reza: Was genau sind Ihre Aufgaben als Ausbildungsleiterin?

Ich bin verantwortlich für die Ausbildung in unserer Bank und unterstütze unsere Ausbildungsbeauftragten bei ihrer Arbeit mit den Azubis vor Ort. Ich plane und koordiniere den Ausbildungsablauf und sorge dafür, dass unsere Ausbildung stets attraktiv und qualitativ hochwertig ist. Weiterhin stehe ich unseren externen Partnern als Ansprechpartnerin zur Verfügung, von den Berufsschulen über die Industrie- und Handelskammern bis hin zu unseren externen Trainern. Momentan steht das Thema Ausbildungsmarketing im Vordergrund, da wir seit Mai die neuen            Ausbildungsstellen für das Jahr 2017 veröffentlicht haben.

 

Reza: Wodurch zeichnet sich die Ausbildung bei der Sparda-Bank Südwest aus?

Learning by Doing, das ist unser oberstes Gebot. Wir sind der festen Überzeugung, dass man am besten und schnellsten lernt, wenn man selbst ausprobiert. Durch ständiges Üben im direkten Kundenkontakt in Verbindung mit dem Berufsschulunterricht und e-Learning-Anwendungen kombinieren wir Altbewährtes mit modernen Lernmethoden. Wir fordern unsere Auszubildenden, indem sie bereits früh Verantwortung übernehmen dürfen. Gleichzeitig fördern wir dadurch ihre Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft. Bei uns steht der Mensch im Vordergrund und Teamgeist ist uns allen sehr wichtig, denn gemeinsam Ziele zu erreichen, macht mehr Spaß als alleine. Unsere zahlreichen Sozialleistungen kommen nicht nur unseren ausgelernten Mitarbeitern, sondern auch unseren Auszubildenden, Bachelorstudenten und Praktikanten zu Gute.

 

Reza: Wie sind die Übernahmechancen nach der Ausbildung und welche Perspektiven bieten Sie jungen Leuten?

Durch unsere hohe Praxisorientierung sind unsere Azubis nach der Ausbildung direkt in der Lage, als Kundenberater durchzustarten. Je nachdem, für welchen Weg man sich zukünftig entscheidet, kann man entweder eine Fach- oder eine Führungskarriere anstreben. Hier bieten wir neben der Förderung eines berufsbegleitenden Studiums auch verschiedene Entwicklungsprogramme an. Selbstverständlich gibt es auch andere Bereiche in unserer Bank, in denen wir regelmäßig neue Nachwuchs-Mitarbeiter suchen und daher bestehen bei der Sparda-Bank Südwest nach der Ausbildung sehr gute und vielfältige Übernahmechancen.

 

Reza: Liebe Frau Adelsberger, vielen Dank für das tolle Gespräch!

Das war mein Interview mit Frau Adelsberger. Ich hoffe, es hat Euch gefallen und Ihr schaut bald wieder bei uns vorbei!

Euer Reza

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.