Interview mit Herrn Meurer


Team Saarbrücken v.l.: Max, Alex, Denise, Sina,

Hallo Liebe Leserinnen und Leser, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Auszubildenden,

nun ist es endlich soweit und das Team des Teilmarktes Saarbrücken übernimmt die Führung des Azubiblogs für den Monat September.

 

 

 

Wir haben uns dafür entschieden, euch unser Haus in der Beethovenstraße vorzustellen.

 

 

 

 

 

 

 


Nach vielen Diskussionen fanden wir schließlich die beste Möglichkeit, euch die größte unserer 3 Filialen in Saarbrücken anschaulich zu präsentieren:

Eine kleine Führung in Form von mehreren Video Clips.

Zusätzlich zu der Video- Führung haben wir Interviews mit einzelnen Personen verschiedener Abteilungen arrangiert, die euch den internen Ablauf der Sparda-Bank näher bringen werden.

Also besucht diesen Monat fleißig unseren Azubiblog, es lohnt sich! 😉

Wir beginnen unsere spannende Tour durch die Beethovenstraße mit dem Untergeschoss und somit dem Servicebereich, in dem die Kundenberatung an erster Stelle steht.

Als erstes möchte Ich euch Herr Meurer vorstellen.

Sina-Aileen:

Hallo Herr Meurer, ich freue mich sehr, dass Sie sich heute etwas Zeit für mich und unsere Leser nehmen um uns einige Fragen zu beantworten. Stellen Sie sich unseren Blog-Lesern doch bitte kurz vor. Erzählen Sie uns ein wenig über Ihren Werdegang und erläutern Sie Ihren Aufgabenbereich!

Herr Meurer:

Hallo Frau Friedrich, hallo liebe Leser,

mein Name ist Tobias Meurer, ich bin 30 Jahre alt und komme aus Großmaischeid,

einem relativ kleinen Ort im Westerwald. Eines meiner größten Hobbys ist der Fußball, was sich u.a. daran zeigt, dass ich seit mittlerweile 22 Jahren begeistertes Mitglied unseres ortsansässigen Fußballvereins bin. Generell liegt mir das Vereinsleben und die Geselligkeit mit Freunden sehr am Herzen.

Ich wohne bereits seit fast 2,5 Jahren in Saarbrücken und bin als Vertriebsleiter, insbesondere für die Service- und Kundenberater, sowie Leiter Filialvertrieb im Teilmarkt Saarbrücken verantwortlich.

Da dieser Aufgabenbereich sehr vielfältig und facettenreich ist und ich Sie nicht langweilen möchte, verzichte ich an dieser Stelle auf eine Auflistung der einzelnen Tätigkeiten. Ganz besonders wichtig ist mir jedoch die zielgerichtete Begleitung und Weiterentwicklung meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sina-Aileen:

Haben Sie denn auch Ihre Ausbildung bei der Sparda-Bank absolviert?

 

 

Herr Meurer:

Ja, ich habe bereits meine Ausbildung bei der Sparda-Bank absolviert, damals in der Filiale in Montabaur. Warum ich mich nun für die Sparda-Bank entschieden habe, hatte mehrere Gründe:

Zum Einen war die Sparda-Bank die erste Bank, die mir eine Zusage gegeben hat. Sie war also am schnellsten.

Zum Anderen hat mir der Auswahlprozess insgesamt besser gefallen, als das bei anderen Banken der Fall war. Bei der Sparda hatte ich direkt das Gefühl, nicht nur eine Nummer unter vielen zu sein, sondern dass tatsächlich der Mensch im Mittelpunkt steht.

Darüber hinaus arbeitete zum damaligen Zeitpunkt noch ein sehr guter Bekannter von mir ebenfalls bei der Sparda. Bei diesem habe ich mich natürlich erkundigt. Von ihm habe ich nur Positives gehört z.B. wirtschaftlich gesundes Unternehmen, gutes Image, tolle Kollegen, Querdenker sind nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht etc., so dass für mich sehr schnell klar war, wo ich meine Ausbildung machen möchte. Nämlich bei der Sparda-Bank Südwest eG.

Und nach nun mehr fast 10 Jahren Sparda kann ich sagen, dass ich mit meiner Entscheidung alles richtig gemacht habe!

Sina-Aileen:

Mir ging es da in etwa so wie Ihnen: Das Einstellungsverfahren hat mich auch sofort überzeugt.

Wir haben vorhin schon kurz gehört, dass sie Vertriebsleiter sind. Was genau macht denn diese Tätigkeit so besonders?

Herr Meurer:

Mir macht es einfach Spaß, für so eine große und tolle Mannschaft verantwortlich zu sein. Ich habe die Möglichkeit meine Ideen einzubringen, mit zu gestalten und gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen etwas zu bewegen.

Außerdem finde ich es klasse, dass kein Tag wie der andere ist. Der Job ist sehr vielseitig, man erlebt immer wieder neue Dinge und es wird nie langweilig.

Sina-Aileen:

Jeder Tag ist anders“, das ist eine tolle Aussage, bei der Ich Ihnen voll und ganz zustimmen kann. Wie Sie eben schon erwähnt haben, sind Sie nun schon seit fast 10 Jahren bei der Sparda-Bank. Gibt es ein besonderes Highlight, das Ihnen im Gedächtnis geblieben ist?

Herr Meurer:

Es gab sicherlich schon viele tolle Erfahrungen im Rahmen meiner Karriere, aber ein Datum, das mir garantiert immer in Erinnerung bleiben wird, ist der 01.01.2010.

Nachdem ich viele, übrigens richtig schöne, Jahre in der Filiale in Montabaur verbracht habe, war die Zeit für eine Veränderung gekommen. Es hieß raus aus den heimischen Gefilden und auf nach Saarbrücken: Hier warteten nicht nur viele neue Menschen und viele neue Aufgaben, sondern auch eine völlig neue Umgebung auf mich. Das war natürlich schon eine Herausforderung, rückblickend kann ich aber sagen, dass es die absolut richtige Entscheidung war. Ich kann jedem der die Möglichkeit dazu hat nur empfehlen, einfach mal etwas Neues zu wagen und so seinen Horizont zu erweitern.

Ich habe mich natürlich auch sehr darüber gefreut und bin auch stolz darauf, Anfang diesen Jahres von unserem Vorstand und den Vertriebsdirektoren das Vertrauen geschenkt bekommen zu haben, Vertriebsleiter im Teilmarkt Saarbrücken zu werden.

Sina-Aileen:

Dazu bleibt mir nur zu sagen: Herzlichen Glückwunsch !

Eine letzte Frage:

Was geben Sie uns Auszubildenden mit auf den Weg?

Herr Meurer:

Sie sind unsere Nachwuchskräfte von morgen, von daher lege ich jedem Auszubildenden immer an´s Herz, neu- und wissbegierig zu sein, nachzufragen und jede Chance bzw. jede Möglichkeit der Weiterbildung zu nutzen.

Sie sollten aber nicht nur warten bis Ihnen etwas geboten wird, sondern stattdessen auch proaktiv sein, eigene Ideen entwickeln und Dinge die Ihnen wichtig sind auch einfordern. Schließlich ist eine Ausbildung nicht nur eine Bring-, sondern immer auch eine Holschuld.

Und zu guter Letzt: Haben Sie Spaß und Freude am Vertrieb!

Sina-Aileen:

Das werden wir sicherlich haben. Vielen Dank Herr Meurer für Ihre Zeit und Ihre tollen Antworten.

Falls Ihr noch weitere Fragen habt, dann schreibt einen Kommentar. Herr Meurer oder ich werden Euch auf jeden Fall antworten! 🙂

Eure Sina

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.