Was erwartet der Neukunde von der Sparda-Bank?

  1. Azubi-Arbeitsauftrag: Was erwartet der Neukunde von der Sparda-Bank, dem Kundenberater und dem Dienstleistungsangebot?

Der nachfolgende Artikel beschreibt den Ablauf einer Girokontoeröffnung aus der Sicht eines Kunden.

Dies war als Azubi-Arbeitsauftrag etwas ganz Besonderes, da ansonsten die Sicht immer die des Bankmitarbeiters ist.

Hier nun der Besuch bei der Sparda-Bank aus der Sicht eines Kunden:

 

„In einhundert Metern biegen Sie links ab.“ Ja, schön, die Navitante weiß ja bestens Bescheid, wo ich die Sparda-Bank finde. Nur noch links abbiegen und hey, da ist ja eine super Parkmöglichkeit! Eine Bushaltestelle ist auch direkt hier, das nächste Mal werde ich mit dem Bus fahren!

Ich bin ja gespannt, was mich in der Sparda so erwartet. Ich hoffe doch, dass sie wirklich freundlich & fair sind, so wie das Motto lautet, und dass das Girokonto kostenlos ist, wie es die Werbung behauptet.

Jetzt noch schnell über die Straße und rein in die gute Stube! Hier gibt’s Geldautomaten und SB-Terminals, super, dann kann ich alles machen, wenn ich mal am Wochenende herkomme! Und hier ist auch alles so schön hell, aufgeräumt und ordentlich. Die Dame am Tresen lächelt mich schon so schön an und begrüßt mich auch gleich. „Sie haben also einen Termin bei Frau Wecker? Alles klar, nehmen Sie ruhig noch einmal Platz, ich sage ihr Bescheid, dass Sie schon da sind.“ Wow, die sind ja wirklich richtig freundlich! Und schick sieht sie auch aus!

Da kommt sie auch schon, die gute Frau Wecker. Und ihr Lächeln erst! „Kommen Sie doch mit in mein Büro!“ Treppe hoch, das zweite Büro links, Toiletten sind auch auf dem Weg. Das ist so einfach, das finde ich das nächste Mal sogar im Schlaf!

Die Sparda-Bank. Was ich denn darüber wisse? Eigentlich nicht viel. „Freundlich & Fair“, kostenloses Girokonto, mein Kollege ist begeistert von der Sparda-Bank und hat sie mir empfohlen! Oh, Frau Wecker macht sich ja Notizen und hört mir zu. Da ist wirklich Interesse da! Und eine angenehme Stimme hat sie auch!

Ein Geschenk? Ein kostenloser Unfallschutz zum Girokonto dazu? Wie soll das denn gehen?  Das Fragezeichen auf meiner Stirn hat sie wohl sogleich gesehen, denn sie erklärt schon sachlich und verständlich, wie das funktioniert.

Sie wiederholt noch einmal alles. Ob auch alles stimme? Na Logo! Und das Girokonto ist perfekt auf meine Wünsche zugeschnitten! „ Dann fehlt nur noch eine Unterschrift hier und schon sind Sie Kunde bei der Sparda-Bank. Herzlich Willkommen!“ Sie packt noch alles in eine Mappe und überreicht sie mir. Ist ja interessant, was da wohl alles drin ist?

Ein Kärtchen mit den Öffnungszeiten, die gefallen mir super, da kann ich montags und donnerstags nach der Arbeit vorbei kommen. Und eine Visitenkarte mit Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse, wo ich jederzeit anrufen kann. Das finde ich echt toll!

Aber jetzt ab nach Hause, mein Magen knurrt! Die Mitarbeiter auf dem Weg nach draußen wünschen mir alle einen schönen Abend, wow!

Juhu, meine liebe Frau hat schon gekocht und es steht schon alles auf dem Tisch. „Wie war dein Tag, Liebling?“.

„Du, das war heute unglaublich bei der Sparda. Ich habe mich noch nie so wohl bei einer Bank als dort! Sie sind einfach anders als die Anderen! Und Frau Wecker ist wirklich eine kompetente Ansprechpartnerin! Sie konnte mir jede Frage beantworten. Und sie haben sogar einen Kontowechselservice, alles kostenlos, das solltest du auch machen! Das ist alles so einfach und übersichtlich. Und erst …“

 

Nachtrag

Das ist er nun, der erste Arbeitsauftrag.

Ich habe mir doch einige Gedanken gemacht, was der Kunde von der Sparda-Bank erwartet. Auch habe ich über eine Kundenumfrage nachgedacht, um zu erfahren, was die Kunden von uns denken. Die Idee ist mir allerdings erst recht spät gekommen, also hebe ich sie für ein anderes Projekt auf. Das hat doch auch etwas!

Aber wie schreibe ich nun den Arbeitsauftrag? Was wird von mir erwartet? Was möchte gesehen werden? Wie frei soll die Ausarbeitung sein? Besteht die Gefahr, dass ich am Thema vorbei schreibe? Fragen über Fragen! Und so kam ich auf die Idee: Ich schreibe die Gedanken aus der Sicht eines fiktiven Kunden.

Und nun ist der erste Arbeitsauftrag fertig. Ich hoffe, dass ich die Anforderungen erfüllt habe und freue mich sehr auf ein Feedback!

Vielen Dank!

Laura G.

PS: Ich danke allen meinen Kollegen, die Korrektur gelesen und ihren Senf dazu abgegeben haben 😉

4 Gedanken zu “Was erwartet der Neukunde von der Sparda-Bank?

  1. Hallo Laura.
    Sehr schön geschrieben.
    Habe es die ganze Zeit mit einem Grinsen gelesen…
    Habe mir die Situation genau vorstellen können.

    Hast Du toll gemacht.

    Liebe Grüße
    Sven

  2. Hallo Laura,
    mittendrin statt nur dabei, so fühle ich mich gerade.
    Finde das sehr gelungen aus Kundensicht zu schreiben.
    Wann erscheint das Buch dazu? 🙂
    Toll gemacht, finde ich. Weiter so!

  3. Guten Tag, Fr. Geibig,

    ihr Artikel spiegelt zwar einen fiktiven Kunden, jedoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Vorgehensweise auch die Realitiät zeigt. Weiter so.

    liebe Grüße
    Volker Schleinkofer

  4. Hallo Frau Geibig,

    Am Thema vorbei geschrieben ? Wie kommen Sie denn darauf ? Es kann doch nichts Besseres geben, als sich in diesem Fall wirklich in die Lage des neuen Kunden zu versetzen. Wenn er sich nach der Kontoeröffnung so gut bei uns aufgehoben fühlt, hätten Sie es besser nicht machen können. Der Kunde, den Sie begeistern konnten, ein größeres Lob kann es wohl kaum geben.
    Haben Sie super gemacht, kreativ wie immer – richtig gut!
    Viele Grüße und machen Sie weiter so

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.