Azubis mischen Fußgängerzone in Saarbrücken auf!

Am Donnerstag den 26.07.2012 hatten wir, das Team der AzubiFiliale 2.0, einen Promostand in der Saarbrücker Innenstadt organisiert.

Bereits um 9:00 Morgens haben wir uns in der Beethovenstraße getroffen, um unseren Lieferbus mit allen nötigen Materialien zu beladen. Mit Sack und Pack begaben wir uns auf die „lange“ Reise 🙂

Um 9:30 ging es dann endlich los. Es wurde geschwitzt, aufgebaut und organisiert.

Es dauerte nicht lange, bis uns auch das nette Ordnungsamt besuchte. Wir waren natürlich perfekt vorbereitet und alle Genehmigungen lagen  vor 😛

Da die Kollegen der Stadt Saarbrücken nichts zu bemängeln hatten, ergab sich ein netter Plausch 🙂

Auch die Polizei konnte unserem Charme nicht widerstehen. Es stellte sich heraus, dass unser Skydancer für den Besuch verantwortlich war. Lärmbelästigung war das Stichwort.

Unser Blickfang sorgte in den höher liegenden Wohnungen für sehr viel Aufmerksamkeit und deshalb einigten wir uns mit der Polizei, unseren Skydancer nur jede Stunde für 10min einzuschalten und blieben unserem Motto „ freundlich und fair“ treu 🙂

Natürlich war auch viel Gelächter bei kleineren Pannen an der Tagesordnung.

So war es ein sehr schöner Tag, an dem wir viele Kunden auf unser Projekt ansprechen konnten und so das Feeling unserer AzubiFiliale auf die Innenstadt übertrugen.

 

Und genau dieses Feeling könnt Ihr morgen am 01. August 2012 in der AzubiFiliale 2.0 spüren!
Hier findet das Bauspar-Special mit unserem Kooperationspartner Schwäbisch Hall statt.
Als Highlight hier wird ein VW-Bulli vor Ort sein! Das Kommen lohnt sich also auf jeden Fall!!

Viele Grüße
Niklas Owen W.

3 Gedanken zu “Azubis mischen Fußgängerzone in Saarbrücken auf!

  1. Vielen Dank für die bisherigen Kommentare!
    Ich finde es immer wieder interessant, welche Meinungen zu den beinhalteten Themen bestehen.
    Weiter so!

  2. Ist halt wieder typisch Deutschland. Ordnungsamt direkt auf der Matte, Polizei muss ausrücken weil man sich wegen allem beschwert. Das hat nichts mehr mit schlichtem „Ordnung muss sein“ zutun.

  3. Schade, dass der Skydancer nur 10 Minuten pro Stunde tanzen durfte – aber besser als
    UP! ins Gefängnis :o)

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.