„Wir gehen voran“ – Azubiprojekt Telemanager

Hallo liebe Blogleser,

heute werde ich Euch von den Ergebnissen unseres Azubiprojektes „Telemanager“ im Gebiet Bad Kreuznach berichten.

Nach gut fünf Monaten nachdem das Azubiprojekt startete und wir Präsentationen in den einzelnen Filialen gehalten und ständig Auswertungen durchgeführt haben, konnten wir festhalten, dass sich das Projekt mehr als gelohnt hat. Die Nutzungsquoten des Telemanagers sind enorm gestiegen!

 

Deshalb möchten wir zu allererst unseren Kollegeninnen und Kollegen danken, die unsere Präsentationen mit großem Interesse aufgenommen haben. Keiner hat sich gegen die neue Art der Termineinträge gesträubt. Im Gegenteil: Unsere Kollegen erkannten schnell die Vorteile des Telemanagers und waren bestrebt, diese zu nutzen. Dabei setzen die Kollegen/innen unsere Hinweise mit vollem Elan um und arbeiteten unter Mithilfe von uns Azubis an der einheitlichen Grundstruktur der Termineinträge.

Anfänglich beantworteten wir noch zahlreiche Fragen, aber bereits nach einem Monat reduzierten sich die Anfragen wesentlich. Auch unsere Kollegen von der DEVK und der Schwäbisch Hall wurden selbstverständlich mit einbezogen und auch diese kamen nach einer kurzen Eingewöhnungsphase mit dem Telemanager gut zurecht.

Technische und inhaltliche Schwierigkeiten wurden schnell aus der Welt geschafft, denn wie es so schön heißt: „Übung macht den Meister“. Und so gibt es in unserem Gebiet gibt es nun viele „Meister“, welche den Termineintrag über den Telemanager wie aus dem „FF“ beherrschen ;).

Zu Beginn unseres Projektes im Monat Januar waren die Quoten ganz schön ernüchternd:
Die Filiale Simmern hatte eine Nutzungsquote von 30,34%, Idar-Oberstein von 24,32%, Alzey von 20,10%, Bad Kreuznach 16,91% und Kirchheimbolanden (auch „Kibo“ genannt) sogar nur von 6,72% (blaue Säulen im Diagramm).

Jetzt können wir stolz berichten, dass diese Quoten Schnee von gestern sind, denn die neuen „Nutzungszahlen“ sind fast perfekt:
An der Spitze steht weiterhin die Filiale in Simmern mit einer Nutzungsquote von 87%, dicht gefolgt von der Filiale in Alzey mit sehr guten 80%!!! Die Filialen Bad Kreuznach und Idar-Oberstein teilen sich einen guten dritten Platz mit jeweils 74%. Die Filiale Kibo hat sich zwar stark gesteigert, aber ihr Optimum mit einer Quote von 57% noch nicht erreicht. Aber was noch nicht ist, kann noch werden. Wir Azubis sind uns auf jeden Fall sicher, dass Kibo den Rückstand schnell aufholen kann (rote Säulen).

  

Abschließend ist zu festzuhalten, dass uns Azubis dieses Projekt viel Spaß bereitet hat und wir stolz sind, dass unsere entsprechenden Filialen so erfolgreich in der Umsetzung waren.

Besonders stolz bin ich auf die Leistung meiner Kollegen aus Bad Kreuznach, welche die höchste prozentuale Steigerung mit 57% innerhalb von vier Monaten erreicht haben. Dies ließ sich bereits an meinen monatlich vorgenommen Auswertungen erkennen. Monat für Monat wurden die Alteinträge stetig abgebaut und der Telemanager festigte sich mehr und mehr in meiner Filiale 🙂

Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserem Projekt anderen Gebieten einen Denkanstoß geben können, so dass auch diese von unserem Projekt profitieren. Über Fragen, Anregungen und Feedback würden wir Azubis aus dem Gebiet Bad Kreuznach uns sehr freuen.

Eure Julia Z.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.