Aufbau- und Ablauforganisation

Liebe Blogleser,

schon einige Tage ist es her, seit der Startschuss zu den Vorbereitungen und der Ablauforganisation der Sparda-Azubi-Filiale 2012 ertönte und genau wie die olympischen Athleten eines 100 Meterlaufes, ging es auch bei uns mit einem kraftvollen Schwung  aus dem Startblock los und ab auf den Weg. Mein Name ist Maximilian und ich bin Teil des Teams „Aufbau- und Ablauforganisation“. Zu meinem Team gehören:

 

Alexandra

 

 

 

 

 

Fabian

 

 

 

 

 

Sascha

 

 

Uns vier war sofort klar  wo die Reise hin gehen sollte: Es muss eine perfekte Azubi-Filiale vorbereitet werden, doch zuerst sollte der Weg unseres Ressorts gewählt werden. Wir entschieden uns Teamintern noch einmal Arbeitsgruppen zu formen, welche einzelne Themenbereiche bearbeiten und sie dann dem gesamten Team vorstellen sollten. So war es möglich, alle von uns ausgewählten Bereiche parallel zu bearbeiten um so den Weg der Vorbereitung schneller gehen zu können. Wir entscheiden uns die Vorbereitungsschwerpunkte auf vorerst vier Bereiche zu setzen:

  • Unterbringungsplanung vor Ort aller Teilnehmer der Sparda-Azubi-Filiale 2012
  • Von uns gewünschte und benötigte außerplanmäßige Schulungen zum Zweck der Vorbereitung und der Wissenserweiterung
  • Mitarbeiterplanung sowie die Besetzung der Kollegen der Filiale Beethovenstraße
  • Einteilung und Besetzung der zu übernehmenden Positionen durch Teilnehmer der Azubi-Filiale während des Tagesgeschäftes sowie an geplanten und außerordentlichen Events

Da wir uns mit als Ziel gesetzt hatten, unsere selbst gestellten Aufgaben so schnell wie möglich zu erfüllen, kam es auch rasch zu ersten Berichten und Erarbeitungen unserer Gruppe.

Alexandra zum Beispiel, machte sich auf die Suche nach einer passenden Unterkunft für alle Teilnehmer und wurde mit Unterstützung von Frau Schild aus dem Personalmanagement auch direkt fündig. Das Hotel Kaiserhof in Saarbrücken, ein kleines gemütliches Hotel ebenso in der Saarbrücker Innenstadt gelegen wie die Filiale Beethovenstraße und daher sehr gut zu erreichen, soll also unsere zweite „Heimat“ für die zwei Wochen der Azubi-Filiale werden. Nicht nur die zu beziehenden Zimmer selbst, sondern auch weitere Räumlichkeiten, in denen auch noch nach offiziellen Arbeitsschluss gearbeitet und sich getroffen werden kann, ergänzen den Komfort, vor Ort untergebracht zu sein um ein vieles.

Da ich der einzige Teilnehmer bin, der dauerhaft in der Beethovenstraße eingesetzt ist, übernahm ich die Mitarbeiterplanung der Kollegen vor Ort. Hier galt es sich vor allem Gedanken darüber zu machen, wie man die Kollegen, welche normalerweise in der Beethovenstraße ihren Platz haben, sinnvoll in der Zeit der Azubifiliale einsetzen und eventuell in andere Filialen in der Umgebung integrieren könnte. Hierzu musste ich alle Urlaubs- und Einsatzpläne der betroffenen Mitarbeiter einsehen und natürlich mit den einzelnen Mitarbeitern sprechen. Schließlich sollte sich niemand übergangen fühlen und jeder sollte die Möglichkeit haben, seine eigenen Wünsche und Vorschläge mit in die Planungen einbringen zu können.

Fabian und Sascha kümmerten sich um die die Wünsche der eigenen Teilnehmer in Form der zu besetzenden Stellen. Zuerst mussten wir festlegen welche Stellen überhaupt mit wie vielen Azubis zu besetzen sind. Dazu zählen die Beratung, der Service, die Kasse, die Information und jene, die sich mit der Planung und Durchführung der Aktionstage beschäftigt. Auf dem ersten Teamleitertreffen wurde die Anzahl der Stellen besprochen und festgelegt.

Per Rundmail wurden die Wünsche gesammelt: „Ich will hier, ich will das…“

Letztendlich wollte jeder etwas anderes. Keine leichte Aufgabe, es jedem Recht zu machen. Da sitzt man nun mit 30 verschiedenen Wünschen für zwei Wochen Azubi-Filiale. Jedoch wurde mit etwas Fingerspitzengefühl und einigen Rücksprachen die perfekte Besetzung gefunden.

Außerdem freut es uns, dass wir nun mit Stolz unsere gewählte Filialleitung vorstellen können, welche das gesamte Team in der Zeit der Azubi-Filiale begleitet und für organisatorische Fragen und eventuelle unerwartete Geschehnisse während den besagten zwei Wochen Ansprechpartner für Teammitglieder, Kollegen, Führungskräfte und natürlich ganz wichtig auch DIE KUNDEN ist.

Wir freuen uns über die Wahl der Filialleitung in der Zeit der Sparda-Azubi-Filiale 2012 und dürfen freudig bekannt geben:

 

 

Igor (Filialleiter)

 

 

 

 

 

Laura (stellvertretende Filialleiterin)

 

 

Mit ihnen und allen anderen Mitgliedern des Sparda-Azubi-Filialen-Teams, freuen wir uns auf zwei grandiose und erlebnisreiche Wochen in der Beethovenstraße. Bis dahin verabschieden wir uns mit vielen Grüßen und natürlich auch vielen weiteren Ideen, die unseren Weg in den nächsten Wochen prägen werden.

Euer Team: „Aufbau- und Ablauforganisation“

Alexandra, Sascha , Fabian und Maximilian

Ein Gedanke zu “Aufbau- und Ablauforganisation

  1. Pingback: Erstes Up!date: AzubiFiliale 2.0 meets Vorstand! - Azubi-Blog

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.