Weihnachtsaktion in Homburg

Hallo liebe Leser!

Weihnachten ist zwar vorbei, aber es war in den letzten Wochen 2011 trotzdem eine Menge los, was ich euch gerne noch erzählen will. Wir Azubis aus dem Gebiet Homburg, d.h. Klara, Melody, Janina, Niklas, Katharina und meine Wenigkeit haben nämlich wie bereits andere Azubis eine Gewinnspar-Aktion ins Leben gerufen. Einziger Unterschied – bei uns war Weihanchten! Die ganze Vorbereitung, Planung und Organisation hat viel Zeit und Arbeit gekostet. Dennoch hatten wir dabei jede Menge Spaß und viel zu lachen.

 

Weihnachts-Gewinnspar-Aktion im Gebiet Homburg

Allerdings wäre unser Projekt ohne die Hilfe unserer Kollegen im ganzen Gebiet nicht so erfolgreich geworden. Vielen Dank an dieser Stelle!!! Selbstverständlich auch ein Lob und ein Dankeschön an unsere Mitorganisatoren: Unser Gebietsleiter Herr Lauer, unser interner Trainer Herr Kleinhans und unsere Ausbildungsbeauftragte Frau Schwarz, die uns die Chance gegeben haben, diese Aktion frei und nach unseren Vorstellungen zu gestalten. 🙂

Wir basteln für unsere WeihnachtsaktionJetzt möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen und Euch erzählen, was wir uns tolles für unsere Kunden überlegt haben: An zwei langen Arbeitstagen (Montag den 12.12.2011 und Donnerstag den 22.12.2011) haben wir ein kleines Event in der Filiale Homburg veranstaltet. Passend zu den eisigen Temperaturen und der weihnachtlichen Stimmung haben wir die Filiale Homburg kurzer Hand in ein kleines „Weihnachtsdorf“ umgestaltet: Dazu haben wir die Filiale mit Christbaumkugeln, Lichterketten und weihnachtlicher Deko hübsch hergerichtet und für unsere Kunden heißen Glühwein und Weihnachtsgebäck bereitgestellt. Natürlich haben wir nicht nur die Räumlichkeiten geschmückt, sondern auch uns selbst mit Nikolausmützen und einheitlicher Kleidung fein herausgeputzt.
Bild mit Nikolausmützen

Mit Sicherheit stellt sich jetzt der ein oder andere die Frage, was wir mit unserer Aktion überhaupt bezwecken möchten und wozu in der Weihnachtszeit?
Wir dachten uns, wir gönnen unseren Kunden zwischen dem ganzen Weihnachtstrubel eine kleine Verschnaufpause und versüßen ihnen ein wenig die Zeit! Außerdem ist die Weihnachtszeit auch die Zeit des Spendens und eine gute Gelegenheit, unsere Kunden auf den neuesten Stand unserer sozialen Hilfsprojekte zu bringen. Besonders populär aus den Medien wie dem SR und dem SWR ist unser Projekt Herzenssache. Die Sparda-Bank ist schon über ein Jahrzehnt Partner dieser Hilfsaktion, die Kinderhilfsmaßnahmen in der Region unterstützt. Und jeder Kunde, der Gewinnsparlose kauft, hat die Möglichkeit, sich bei diesem Projekt mit einzubringen. Mit nur 6€ pro Los kann man so monatlich sparen, tolle Sach- und Geldpreise gewinnen und gleichzeitig auch noch Gutes tun.

Außerdem wurden im vergangenen Monat z.B. zwei Homburger Gymnasien jeweils 4.000 € gestiftet. Dadurch bietet sich für die Schulen die Gelegenheit, die Räumlichkeiten zu renovieren oder Klassensäle mit zeitgemäßer Technik auszustatten. Das Tolle an dieser Sache ist, dass man weiß, wohin die Spenden gehen und man die positiven Veränderungen in seiner Region selbst mit verfolgen kann. Außerdem sind die Projekte sehr vielseitig. Vom regionalen Sportverein, über Kindergärten, Schulen bis zum SOS-Kinderdorf. Der Verein ist stets bemüht, die Spenden breit zu streuen.

An den Tagen unserer Weihnachtsaktion haben wir als kleine Schmankerln für unsere Kunden, die unsere Aktion unterstützen, eine zusätzliche Verlosung von 100€ organisiert. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid, welche tollen Preise es zu gewinnen gibt oder Ihr Euch auch an den sozialen Projekten hier in der Region beteiligen wollt, dann sprecht uns einfach in der Filiale darauf an oder schnappt Euch einen Flyer, die in unseren Filialen ausliegen.

 

Goodbye Homburg

Larissa Schneider im TeamraumWas in diesem Bericht ebenfalls zu sage ist – der Blogmonat des Gebiets Homburg ist zu Ende. Thema war Studium vs. Ausbildung. Wie auch Katharina schon von ihrer Zeit vor der Ausbildung berichtet hat, möchte ich Euch auch noch kurz erzählen, was mich vor der Sparda Bank beschäftigt hat: Ich habe an der Fachhochschule in Zweibrücken den betriebswirtschaftlichen Studiengang Mittelstandsökonomie belegt. Leider habe ich bereits nach zwei Semestern feststellen müssen, dass meine Interessen und Neigungen nicht in diese Richtung gehen und ich lieber mit Menschen in Kontakt sein möchte. Diesen Wunsch hat mir die Sparda-Bank auch erfüllt. Außerdem hat die Ausbildung den schönen Nebeneffekt, dass man seinen Lebensunterhalt zum Teil selbst finanzieren kann.

Falls Ihr nicht wisst, was ich nach der Schule machen sollte, empfehle ich Euch:
Schreibt euch nicht einfach nur für einen Studiengang ein, damit ihr Euer Gewissen beruhigt habt und was tut, sondern nutzt die Zeit lieber für ein Praktikum. Oder macht lieber eine Ausbildung, denn durch die theoretisch und praktische Erfahrung, die ihr in der Ausbildung sammelt, habt ihr ein fundiertes Wissen und ein evtl. zukünftig angestrebtes Studium fällt Euch danach sicherlich leichter.

So, das war´s auch schon von uns Azubis aus dem Gebiet Homburg! Nächste Woche übernehmen unsere Mitazubis aus Koblenz den Blog.

Wir bedanken uns bei Allen fürs fleißige lesen und kommentieren unserer Berichte. Wir hoffen, Ihr behaltet unsere Berichte und Erfahrungen in Erinnerung und wünschen allen zukünftigen Bankazubis viel Glück für die Ausbildung!

abschlussfoto

Schönes 2012!

Eure Homburger Azubis 2011

Katharina, Niklas & Larissa

. Der Verein ist stets bemüht, die Spenden breit zu streuen./p

Ein Gedanke zu “Weihnachtsaktion in Homburg

  1. Hallo ihr Lieben, wollte euch mal ein dickes Lob für eure Berichte da lassen!
    Liebe Grüße aus Kaiserslautern

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.