Ausbildung bei der Bank – Man entwickelt sich weiter

Das Team KaiserslauternDer Unterschied zwischen Praktikum und Ausbildung wurde mir erst so richtig bewusst, als am 01.08.2011 die Sonne aufging. Denn das war der Tag, an dem es für mich ernst wurde, der Beginn meiner Ausbildung.

Einer der größten Merkmale jetzt Auszubildende zu sein, ist die Verantwortung. Nicht nur gegenüber Kunden und Vorgesetzten – nein, auch vor mir selbst! Ich will viel mehr erreichen und auch mehr von mir zeigen, denn die Zeit des Schnupperns ist vorbei. Jetzt beginnt der „Ernst des Lebens“. Ich will zeigen, was ich in meinen Tagen in der Einführungswoche so alles gelernt habe und meinen Kollegen tatkräftig zur Seite stehen. Seitdem ich in der Ausbildung bin, hat sich auch meine Unsicherheit im Bezug auf die Kunden verändert, wobei mir hierbei mein Vorpraktikum natürlich sehr geholfen hat.

Besonders hilfreich war für mich die Einführungswoche, denn sie hat mich gut auf meine bevorstehende Zeit in der Filiale vorbereitet. Ich konnte sofort die zuvor erlernten Dinge z.B. im Telefonkontakt anwenden und wurde dadurch nicht komplett ins „kalte Wasser“ geschmissen. In Notlagen kann ich auch auf die Skripte zurückgreifen, die wir in der Einführungswoche erhalten haben.

Ich traue mich jetzt auch schon viel mehr Kunden auf passende Produkte hinzuweisen. Natürlich noch nicht auf die ganz anspruchsvollen Sachen, aber das kommt nach und nach und ich gewinne zunehmend an Sicherheit in der Ansprache. Und jeder weiß, aller Anfang ist schwer.

Mir persönlich hat das Praktikum im Bezug auf meine jetzige Ausbildung unheimlich weitergeholfen. In manchen kniffligen Fällen bin ich zwar immer noch unsicher, aber dafür habe ich ja noch 2,5 Jahre Lehrzeit vor mir!

Jana

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.