Der Sprung ins Ungewisse……

[flickr id=“6041775805″ thumbnail=“small“ overlay=“true“ size=“medium_640″ group=““ align=“left“] Ein jeder von uns kennt diese Seite des Lebens: Man ist etwas verunsichert; weiß nicht, was auf einen zukommt, wie soll man sich verhalten, wie sind die anderen denn so?
Fazit: Wie gestaltet sich die nächste Zeit meines Lebens?

Diese Frage habe ich mir in der letzten Zeit oft gestellt. Denn mein nächster Schritt brachte mich zur Ausbildung in die Sparda-Bank Südwest. Am Montagmorgen (1. August) war es dann endlich soweit: Ich und die weiteren Azubis des Jahrgangs 2011 trafen uns erstmals in Mainz.

Ich bin schon am Vortag in das super tolle Hotel angereist. Bereits beim ersten Frühstück konnte ich einige Mitazubis aus den Gebieten Ludwigshafen, Neustadt, Montabauer und Bad Kreuznach kennen lernen und war sofort erleichtert, wie nett doch alle sind. Nach dem Frühstück fuhr ich dann endlich mit meinen neuen Kollegen gemeinsam nach Mainz-Hechtsheim in eine von zwei Hauptstandorten der Sparda. Hier durften wir nun die nächsten vier Tage verbringen.

Voller Erwartungen betrat ich den Raum, indem einiges für uns hergerichtet worden war, wie zum Beispiel Knabberzeug, Getränke sowie unsere erste eigene Sparda-Mappe (bereits gut gefüllt mit viel Infomaterial). Und ich wurde nicht enttäuscht: Alle waren super nett und Frau Dumrese, unsere Ausbildungsleiterin, die alles so toll für uns arrangiert hatte, war wunderbar.

Zum Start gab es direkt eine Vorstellungsrunde, jedoch nicht einfach Namen und Alter – NEIN – wir mussten unseren Namen und unser Gebiet mit einem Adjektiv bezeichnen und dieses Wort musste mit dem gleichen Buchstaben wie unserem Namen und der Filiale beginnen. Ich meisterte das so, „Ich bin die junge Jana Dahl aus dem knuffigen Kaiserslautern!“ 😀

[flickr id=“6041706573″ thumbnail=“small“ overlay=“true“ size=“medium_640″ group=““ align=“left“] Allmählich verging meine erste Anspannung und langsam fühlte ich, dass ich angekommen und vor allem aufgenommen bin. Das Highlight dieses Tages war für mich persönlich, dass wir sogar den Vorstand persönlich kennenlernen durften! Ich glaube, ich kann für jeden von uns Neuen sprechen: In diesem Moment wollten wir uns natürlich von unserer besten Seite zeigen und ich denke, das hat auch ohne Anstrengung gut geklappt. 🙂

Herr Lüchtenborg, unser Vorstandsvorsitzender, und auch unser Vertriebsvorstand Herr Becky sowie Frau Schwarz (Vertriebsdirektorin) haben uns erzählt, wie bei Ihnen die ersten Tage und Wochen waren. Ich denke, dies ist doch bei uns allen ähnlich: Jeder ist voller Freude, doch auch die anfängliche Unsicherheit, die zu Beginn in uns ist, kann keiner verleugnen!

Die vier Einführungstage bei der Sparda waren insgesamt lehrreich, wunderbar und abwechslungsreich und ich wurde sehr gut auf meine ersten Wochen als neue Azubine in meiner Ausbildung zur Bankkauffrau vorbereitet!

Ihr wollt wissen, wie und was noch passiert ist? Das erzählen wir Azubis aus dem Gebiet Kaiserslautern Euch in den nächsten Berichten!

Liebe Grüße aus Kaiserslautern

Jana Dahl 🙂

Der Azubijahrgang 2011 bei seiner ersten Woche

Der Azubijahrgang 2011 bei seiner ersten Woche

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.