Ausbildung in Saarbrücken – Der Teilmarkt stellt sich vor.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte!

Wir sind Sina-Aileen Friedrich, Denise Bauermann, Maximilian Werner, Helena Velten und Alexander Herges, die neuen Auszubildenden im Teilmarkt Saarbrücken.

Der Teilmarkt Saarbrücken stellt sich vor.

Seit dem 01.08.2011 können wir uns glücklich schätzen! Denn auch wir sind jetzt Teil der Sparda – Familie, die uns von Beginn an sehr herzlich begrüßt hat. Nachdem wir die tolle Einführungswoche in Mainz verbringen durften, freuen wir uns jetzt ebenso auf eine tolle und spannende Zeit während der Ausbildung im Teilmarkt Saarbrücken. Damit ihr wisst wer wir sind, möchten wir uns kurz vorstellen:

Filiale Beethovenstraße

Mein Name ist Sina-Aileen Friedrich, bin 18 Jahre alt und habe schon ein Jahrespraktikum bei der Sparda-Bank absolviert. Währenddessen habe ich gemerkt, dass mir der Beruf sehr viel Freude bereitet und ich mich in dem Team der Sparda-Bank sehr wohl fühle. Privat engagiere ich mich in einem Turnverein als Tanztrainerin von kleinen süßen Mädchen zwischen 3 und 6 Jahren, für die ich Woche für Woche Verantwortung übernehmen muss.
Ich hoffe wir arbeiten gut zusammen und werden uns noch persönlich kennen lernen.

Mein Name ist Denise Bauermann, ich bin auch 18 Jahre alt und freue mich, nun Teil der Sparda – Familie sein zu dürfen. Da ich schon immer von dem Beruf Bankkauffrau begeistert war, freue ich mich, nun darin die Ausbildung zu beginnen.
In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meinen Freunden , treibe Sport um fit zu bleiben und liebe es, in guten Büchern zu schmökern.
Ich bin sehr motiviert und freue mich auf eine ereignisreiche Zeit!

 

Mein Name ist Maximilian Werner und auch ich freue mich riesig, dass es endlich los geht. Privat bin ich viel auf dem Mountainbike unterwegs. Hier natürlich auch gerne da wo viele und hohe Berge sind. Ansonsten verbringe ich viel Zeit damit für die Sportjugend Rheinland-Pfalz als Betreuer und Freizeitleiter Kinder und Jugendreisen zu organisieren und zu betreuen. Wir sehen uns hoffentlich bald.
Wir drei sind also „die Neuen“ der Beethovenstraße und würden uns freuen, wenn Ihr mal öfters auf unserem Azubiblog vorbei schaut. Genauso freuen wir uns auch schon sehr auf eure Kommentare.

„Freundlich-Faire“ Grüße, eure Azubis aus der Beethovenstraße

Sparda-Dream-Team (SDT)

Vorab etwas Mathematik:
Philipp + Alexander = 1/4 Sparda-Dream-Team
Denise Bauermann
+ Sina Friedrich
+ Lara Zapp
+ Svenja Mayer
+ Vírginia Taormina
+ Helena Velten
+ Philipp Rothhaar
+ Alexander Herges
_______________________________________
= Sparda-Dream-Team (SDT)

So jetzt zu uns Zwei:
Also wir, Philipp und ich, haben uns am Sonntag vor unserer ersten “Geschäftsreise” nach Mainz das erste Mal persönlich getroffen. Wir haben schon im Vorfeld gemerkt, dass wir uns gut in der Woche verstehen werden und unsere Vermutung wurde schon nach den ersten 10 Minuten im Auto bestätigt.

Wir unterhielten uns fast pausenlos und stellten dabei viele Gemeinsamkeiten fest, wie zum Beispiel das Interesse an Sport oder dem Essen!
Jedoch als ich dann nach einer halben Stunde meine Lieblings-CD eingelegt hab (“And Justice for all…” von Metallica) schrie Philipp neben mir auf. Eine Schrecksekunde!
Er erzählte mir, er höre meist Musik aus der Richtung Hip-Hop und House. Naja, Gegensätze ziehen sich an!

Auf der Hinreise kam auch das Thema auf, wieso wir ausgerechnet die neuen Azubis der Sparda Bank sein sollten. Wir diskutierten und kamen zum Entschluss, dass es wohl an unserer freundlichen und menschlichen Art lag. Das wir gerne reden, war vermutlich auch nicht unpassend…

Als wir nun endlich abends im Gasthof Wolf angekommen waren, richteten wir uns zuerst häuslich ein und waren uns einig, dass wir zuerst unserer Lieblingsbeschäftigung nachkommen sollten: Dem Essen! 🙂
Schon bald saßen wir bei mir auf der Couch mit Pizza und schauten fern. Ein sehr entspannter Abend bis es an der Tür klopfte. Von der anderen Seite aus hörten wir gefühlte 20 Frauenstimmen… ich öffnete die Tür und wer stand da: Unsere Mitazubis Denise, Sina, Svenja, Lara, Virginia und Helena.
Wir sind alle sehr aufgeschlossen und fröhlich, was uns eine gute Basis für die Zukunft bot. Dies war die Geburtsstunde des SDT: Dem Sparda-Dream-Team.
Um es etwas ab zu kürzen: Die Chemie zwischen uns hat gepasst! Wir hatten wohl eine Einführungswoche bei der Sparda-Bank, wie sie besser nicht sein hätte können.
Philipp und ich haben jetzt im Sommer beide unser Abitur gemacht, hatten danach eine Pause bis zur Ausbildung, wobei Philipp die Zeit nutze um ein Praktikum zu machen. Ich im Gegensatz dazu brauchte sie zum Ausspannen. Jetzt lege ich aber richtig los und deshalb mach ich jetzt auch mal Schluss hier… bis demnächst!
Euer Alex

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.