Das A-Team der Azubi-Filiale! – Teil 1: Frau Dumrese

Wie Ihr seht, sind wir jetzt mitten in den Vorbereitungen zur Azubi-Filiale. Aber trotz all dem Trubel möchten wir Euch auch einen Einblick geben, wie die Sparda-Bank Südwest überhaupt auf die Idee kam, das Projekt Azubi-Filiale zu starten. Wer unterstützt uns dabei überhaupt? Wer sind unsere Ansprechpartner?

Deshalb werden wir in den nächsten Wochen nach und nach die Personen „im Hintergrund“ – unser A-Team (A steht hier für Ausbildung 😉 ) – für Euch interviewen. Den Anfang macht Frau Dumrese, die ja bereits schon was zum Thema Ausbildung im Blog gepostet hat. Gestern war ich bei ihr in der Abteilung Personalmanagement und hab sie ein paar Sachen gefragt.

Laura Brocker

„Bitte erklären Sie den Lesern unseres Blogs doch zunächst einmal Ihren Aufgabenbereich.“

Anne Dumrese

„Ich bin im Personalmanagement zuständig für den Bereich Ausbildung und duales Studium. Pro Jahr starten bei der Sparda-Bank Südwest 40 junge Leute Ihre Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau. Ich koordiniere die gesamten Aktivitäten vom Ausbildungsmarketing über die Auswahl bis hin zur Betreuung unserer Azubis (Einführungswoche, Ausbildungsplan mit internen und externen Seminare, etc.). Projekte wie die Azubi-Filiale gehören auch dazu. Außerdem bin ich natürlich Ansprechpartner für Führungskräfte, Ausbilder und Azubis sowie Bewerber und externe Partner in allen Themen rund um die Ausbildung.“

Laura Brocker

„Inwieweit sind Sie an diesem Projekt beteiligt?“

Anne Dumrese

„Die Idee zum Projekt kam von unserer Vorstandsassistentin Frau Schwartz. Nachdem unser Vorstand grünes Licht gegeben hat, habe ich mich an die Ausarbeitung eines Konzeptes gemacht, das natürlich erstmal mit den Führungskräften in Mainz abgestimmt wurde. Schließlich vertrauen die Kollegen dort unseren Azubis eine ihrer Filialen an!

Dann wurden die anderen Abteilungen wie Marketing, Sales und E-Business, Unternehmenskommunikation und IT mit ins Boot geholt, um unsere Azubis im Projekt zu unterstützen. Danach konnte es los gehen: Alle Mitarbeiter – insbesondere die Ausbilder – wurden informiert und die Azubis des zweiten Lehrjahres aufgefordert, sich für das Projekt zu bewerben. Im ersten gemeinsamen Workshop wurde das Staffelholz dann sozusagen an das Azubi-Projektteam übergeben. Natürlich stehe ich weiterhin als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Ich helfe die Aufgaben zu koordinieren und vermittle den Kontakt zu unseren Spezialisten in den Fachabteilungen.“

Laura Brocker

„Was sind die Ziele, die Sie mit der Azubi-Filiale erreichen möchten?“

Anne Dumrese

„Mit dem Projekt möchten wir unseren erfolgreichen Azubis die Chance geben zu zeigen, was Sie während der ersten zwei Jahre Ihrer Ausbildung gelernt haben und welches Potential noch Ihnen steckt. Außerdem werden durch die Projektarbeit Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungsfähigkeit gefördert und ausgebaut. Und natürlich zeigt das Projekt auch eindrucksvoll, wieso die Ausbildung bei der Sparda-Bank Südwest so besonders ist.“

Laura Brocker

„Zum Abschluss eine letzte Frage:
Wie beurteilen Sie den aktuellen Vorbereitungsstand unseres Azubi-Teams?“

Anne Dumrese

„Nach dem ersten gemeinsamen Workshop waren alle Teilnehmer erst einmal erstaunt, dass wir Ihnen wirklich die volle Verantwortung für eine Sparda-Filiale übertragen. Andererseits wurde auch klar, dass jetzt ein ganzer Berg an Vorbereitungsaufgaben ansteht. Nach anfänglichem Chaos hat sich schnell gezeigt, dass die Aufgaben aufgeteilt und Schritt für Schritt angegangen werden müssen. Ganz nach dem Motto: Wie isst man einen Elefanten? – Stück für Stück!

So haben die Teilnehmer schon in der Vorbereitung erlebt, was Projektmanagement in der Praxis bedeutet. Dazu gehört natürlich auch, sich Unterstützung durch Fachabteilungen zu besorgen und alle Projektteilnehmer sowie die Führungskräfte aus Mainz auf dem Laufenden zu halten. Dass die Vorbereitungen mittlerweile so richtig am Laufen sind, merkt man nicht nur durch die zahlreichen Anrufe, Mails und Treffen, sondern auch hier im Blog!“
Das Interview fand in Saarbrücken statt und ich bin froh, dass sich Frau Dumrese die Zeit für das Interview genommen hat und auch sonst immer ein offenes Ohr hat. Vielen Dank!

Am 22. Juni könnt Ihr das nächste Interview mit Christoph Arnold hier auf dem Sparda-Azubiblog lesen. Er ist der Filialleiter der Emmeranstraße in Mainz, wenn wir Azubis mal nicht die Leitung übernehmen. Er ist das nächste Mitglied unseres A(usbildungs)-Teams!

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.